Was echt deprimierend ist:

Musik zu hören, die man mit 20 gehört hat.

Und garantiert nicht, weil da „alles besser war“. Sondern weil Dinge noch als umsetzbar erschienen.

Mh.

Advertisements