Mein PR-Berater

Ich habe heute einen Vortrag einer Psychologin zum Thema Sympathie, Respekt, Status und so besucht und passend zum Thema war die Referentin höllisch unsympathisch. Und es wurde nicht besser, als sie mit den Worten „Das mache ich normalerweise nicht, aber…“ ein Bild ihres neuen Buches an die Wand warf und zum Kauf aufforderte. Und es wurde auch nicht besser, als sie innerhalb von zehn Minuten dreimal ihren PR-Berater erwähnte. Und ganz vorbei war es, als sie den Vortrag mit den folgenden Satz schloss (O-Ton): „Mein PR-Berater besteht darauf, dass sie die Feedbackbögen ausfüllen, damit die auf meine Website können.“

Immerhin war es rein vom sonstigen Inhalt her interessant und lehrreich.

Überall grün.

Dass es so ganz und gar nicht nach meinem Geschmack läuft gerade, liegt daran, dass ich zu grün und zu rot bin. Mehr gelb (und blau) wäre gut. Oder mehr Leute, die akzeptieren (oder gar wertschätzen?), dass ich grün und rot bin.

Und mehr Geld würde auch helfen.

Schulungen (und andere Dinge) bringen ja immer irgendwelche deprimierenden Erkenntnisse.

„Sie deprimieren mich!“
„Och! Das wollte ich nicht!“
„Ich weiß. Mimimi.“

Grml.

Ich habe mich diese Woche zum ersten Mal im Leben ziemlich sexuell belästigt gefühlt (also verbal), obwohl meine Schwelle da eigentlich sehr, sehr hoch liegt (bei dreckigen Witzen bin ich die erste, die lacht). Das war ziemlich unbequem und der Fluchtwunsch recht akut. Werde ich dünnhäutig oder erhöhen die Betreffenden einfach nur die Frequenz? Auf jeden Fall ist Gegensteuern angesagt. Hm. Ich muss dringend an meiner Schlagfertigkeit (auch verbal) arbeiten.

(Auch wieder typisch Frau, ne? Andere verhalten sich wie Neandertaler, aber ich muss an MIR arbeiten. *piekst sich ins Auge*)

Saunastories

Fünf Minuten auf Einlass warten, weil eine Familie mit ungefähr sechs Jahre alter Tochter mit der Thekendame diskutiert, warum sie denn nicht reindürfen, ihre Tochter wäre eine ganz Ruhige und überhaupt. (Kinder dürfen da ab 12 rein.) Familie beleidigt ab.

Und beim Betreten des Saunabereichs sehe ich dann als erstes: ein ungefähr sechs Jahre altes Kind.

Irgendwie nicht sehr stringent, die Betriebspolitik.

Und als zweites sehe ich: einen alten Mann, der sich ausgiebig die Kimme kratzt. Ach Mensch.

Und dann hab ich – glaub ich – noch nen Spieler von den Lilien gesehen. Die haben so ne Sponsoringvereinbarung mit der Sauna und dürfen da umsonst rein und ich hab ja echt auf den Tag gewartet, an dem dort wirklich mal einer auftaucht.

Jetzt ratet, was am interessantesten war. ;-)